Computer gestützte Navigation

Wir arbeiten bei Implantation von Knieendoprothese mit der computergestützten Navigation. Diese erlaubt ein präzises reproduzierbares Ausrichten der Beinachse unter Berücksichtigung der Anspannung des Kniegelenks, sodass der überwiegende Teil der endoprothetischen Versorgungen selbst bei starken Fehlstellungen im Sinne eines bicondylären ungekoppelten Kniegelenks Ersatzes umsetzbar ist.

Es kommen Zement verankerte und zementfrei verankerte Implantate zum Einsatz, die den individuellen Gegebenheiten des Patienten Rechnung tragen und von denen eine möglichst lange Standzeit (15-20 Jahre) erwartet werden darf..

Die Operation wird in der Regel im Rahmen eines stationären Aufenthaltes durchgeführt. Nach einer stationären Behandlung von 6-12 Tagen schließt sich in der Regel ein Rehabilitationsbehandlung, die ambulant (teilstationäre) oder stationär durchgeführt werden und etwa weitere 3 Wochen in Anspruch nimmt. Am Ende dieser Behandlung sollte das stützenfreie Gehen in der Ebene zumindest für Kurzstrecken wieder erreicht worden sein.

Arztteam Unfallchirurgie und Orthopädie

Dr. med. Wolfgang Tieben

Arzt für Chirurgie, Gefäßchirurgie, Unfallchirurgie
E-Mail senden

Frank Käber

Facharzt für Chirurgie, Unfallchirurgie und spezielle Unfallchirurgie
E-Mail senden

Hamza Jaber

Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und spezielle Unfallchirurgie
E-Mail senden

Termin vereinbaren

Jetzt Ihren Termin einfach und schnell online anfordern!

Termin anfragen

Sie möchten sich impfen lassen? Laden Sie hier die offiziellen Dokumente des Robert-Koch-Institutes herunter:


Zur Einwilligung Zum Aufklärungsbogen