Krampfaderoperationen

Krampfadern sind krankhaft veränderte Blutadern vor allem an den Beinen. Verursacht wird diese Veränderung durch eine Fehlfunktion der Venenklappen. Hierbei kommt es zu einem Blutstau in den Adern, sichtbar an wurmartig unter der Haut verlaufenden Adern. Die Patienten klagen häufig über Schweregefühl in den Beinen und zum Abend hin zunehmende Schwellung. Bei anhaltenden Beschwerden kann es zu Hautveränderungen bis zum offenen Bein (Ulcus cruris) kommen.

Wir können in einer ambulanten Untersuchung mittels Ultraschall (Duplexuntersuchung) eine genaue Stadieneinteilung der Erkrankung mit Festlegung des Schweregrades vornehmen und daraufhin ein Therapiekonzept erstellen.

 Falls eine Operation notwendig sein sollte, wird diese in der Regel ambulant d.h. ohne stationären Aufenthalt durchgeführt.

Wir führen in der Regel die Strippingmethode durch, ergänzt werden kann diese durch eine Verödungsbehandlung (Sklerosierung). Nach der Operation  können die Patienten sich sofort frei bewegen, Mobilisierung ist ausdrücklich erwünscht, sie tragen für 4 Wochen von uns verordnete Kompressionsstrümpfe in der Regel nur für den Unterschenkel. Längeres Stehen oder Sitzen sollte in den ersten 2 Wochen vermieden werden, aus diesem Grunde ist eine Arbeitsunfähigkeit für 1-2 Wochen gegeben.

Arztteam Proktologie

Dr. med. Wolfgang Tieben

Arzt für Chirurgie, Gefäßchirurgie, Unfallchirurgie
E-Mail senden

Dr. med. Daniel Zeyse

Facharzt für Allgemein- und Viszeralchirurgie
E-Mail senden

Termin vereinbaren

Jetzt Ihren Termin einfach und schnell online anfordern!

Termin anfragen

Sie möchten sich impfen lassen? Laden Sie hier die offiziellen Dokumente des Robert-Koch-Institutes herunter:


Zur Einwilligung Zum Aufklärungsbogen